Advanced Materials

Hochtemperatur-Herdwagenöfen mit SiC-Stabbeheizung bis 1550 °C

WHTC 3300/15 WHTC 4000/15 mit Herdwagen auf Schienen laufend und Gebläsekühlung

SiC-Heizelemente an beiden Längsseiten des Ofens

Ausführung mit zwei Türen und zwei Herdwagen, auf Schienen laufend, ermöglichen einen schnellen Wagenwechsel

Für die Produktion von technischer Keramik, speziell für das Sintern bei Arbeitstemperaturen bis 1550 °C, können Herdwagenöfen mit SiC-Stabbeheizung eingesetzt werden. Die Öfen der Baureihe WHTC sind besonders robust aufgebaut und eignen sich auch für die Aufnahme schwerer Brennhilfsmittel mit Ware. Der Ofenraum ist mit einer hochwertigen Isolierung aus Hochtemperaturfaserblöcken ausgestattet. Der Isolieraufbau des Herdwagens ist mehrschichtig mit Feuerleichtsteinen auf der Heißraumseite.

Die Beheizung erfolgt von beiden Längsseiten des Ofens über vertikal eingebaute SiC-Heizstäbe. Diese Heiztechnik ermöglicht Prozesse bei Arbeitstemperaturen oberhalb von 1350 °C für die eine Drahtbeheizung nicht mehr eingesetzt werden kann. Die Ansteuerung der SiC-Stäbe erfolgt über Thyristorsteller, die mittels automatischer Leistungskompensation der Alterung der Heizelemente entgegen wirken.

  • Tmax 1550  °C
  • Doppelwandige Gehäusekonstruktion mit Hinterlüftung, dadurch geringe Außenwandtemperatur
  • Rechts angeschlagene Schwenktür
  • Beheizung von beiden Seiten über vertikal aufgehängte SiC-Stäbe
  • Thyristorsteller mit automatischer Leistungskompensation wirken der Alterung der SiC-Stäbe entgegen
  • Mehrschichtige Isolierung mit hochwertigen Fasermodulen auf der Heißraumseite
  • Wagen zur Aufnahme schwerer Lasten gemauert mit Feuerleichtsteinen
  • Herdwagen handbetrieben mit Gummibereifung
  • Motorische Abluftklappe in der Ofendecke
  • Temperaturwählbegrenzer mit einstellbarer Abschalttemperatur für thermische Schutzklasse 2 gem. EN 60519-2 als Übertemperaturschutz für den Ofen und die Ware
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung

  • Sicherheitskonzepte
  • Abluft- und Abgasverrohrung
  • Thermische oder katalytische Abgasreinigungssysteme
  • Prozesssteuerung und Dokumentation über VCD-Softwarepaket oder Nabertherm Control-Center NCC zur Überwachung, Dokumentation und Steuerung
 

Hochtemperaturöfen mit SiC-Stabbeheizung bis 1550 °C

HTC 40/16

Vertikal aufgehängte SiC-Stäbe und optionale Lufteinblasrohre des Entbinderungspaketes

Abluftklappe und Chargenthermoelement mit Stativ als Zusatzausstattung

HTC 16/16 - HTC 450/16

Die Hochtemperaturöfen HTC 16/16 - HTC 450/16 sind mit der Beheizung über vertikal aufgehängte SiC-Stäbe besonders für Sinterprozesse bis zu einer maximalen Arbeitstemperatur von 1550 °C geeignet. Für bestimmte Prozesse, z.B. dem Sintern von Zirkonoxid, können SiC-Stäbe auf Grund fehlender Interaktivität mit der Charge besser geeignet sein als Heizelemente aus Molybdän-Disilizid. Vom grundsätzlichen Aufbau sind die Öfen mit den Modellen der Baureihe HT vergleichbar und können mit der gleichen Zusatzausstattung aufgerüstet werden.

  • Tmax 1550  °C
  • Doppelwandige Gehäusekonstruktion mit Gebläsekühlung, dadurch geringe Außenwandtemperatur
  • Beheizung von beiden Seiten über vertikal aufgehängte SiC-Stäbe
  • Hochwertige Faserisolierung mit spezieller Hinterisolierung
  • Seitenisolierung, aufgebaut aus Nut- und Federblöcken, sorgt für geringe Wärmeverluste nach Außen
  • Langlebige Deckenisolierung mit spezieller Aufhängung
  • Parallelschwenktür mit Kettenführung zum definierten Öffnen und Schließen der Tür, ohne die Isolierung zu zerstören
  • Zweitürausführung (vorn/hinten) bei Hochtemperaturöfen > HTC 276/..
  • Labyrinthabdichtung sorgt für geringstmögliche Temperaturverluste im Türbereich
  • Bodenverstärkung mit ebener Stapelauflage zum Schutz der Faserisolierung und zur Aufnahme schwerer Aufbauten
  • Abluftöffnung in der Ofendecke
  • Steuerung der Heizelemente über Thyristoren
  • Temperaturwählbegrenzer mit einstellbarer Abschalttemperatur für thermische Schutzklasse 2 gem. EN 60519-2 als Übertemperaturschutz für den Ofen und die Ware
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung wie Modelle HT

ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmHeizleistungElektrischerGewicht
 °Cbthin lBTHin kW2Anschluss*in kg
HTC 16/16155020030026016810700150012,03phasig1270
HTC 40/161550300350350401000800162012,03phasig380
HTC 64/161550400400400641130900167018,03phasig550
HTC 128/16155040080040012811301290167026,03phasig750
HTC 160/16155050055055016012501050190021,03phasig800
HTC 276/161550500100055027613001600190036,03phasig1100
HTC 450/161550500115078045013501740212064,03phasig1500
1Heizung nur zwischen zwei Phasen *Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 77
2Anschlusswert je nach Ausführung höher
 

Hochtemperaturöfen mit Molybdän-Disilizid-Beheizung mit Faserisolierung bis 1800 °C

HT 160/17 DB200 HT 16/18 mit Begasungssystem

Schutzeinrichtung für Heizelemente vor mechanischer Beschädigung

Prozesseinsatzhaube mit Begasung durch den Ofenboden schützt den Ofenraum vor Verunreinigungen bzw. verhindert eine chemische Wechselwirkung zwischen Charge und Heizelementen

HT 160/18 DB200 mit pneumatischer Parallelhubtür

HT 64/17 DB100 mit Entbinderungspaket

Frischlufteinblasung über perforierte Einblasrohre beim Entbinderungspaket DB200

Anzeige von Druck und Volumenströmen beim Entbinderungspaket DB200

Zweitürausführung ab HT 276/..

Begasungssystem für nicht brennbare Schutz- oder Reaktionsgase

HT 04/16 - HT 450/18

Die Hochtemperaturöfen HT 04/16 - HT 450/18 haben sich seit vielen Jahren im Labor und für die Produktion von technischer Keramik bewährt. Ganz gleich, ob für die Biokeramik, das Sintern von CIM-Bauteilen oder andere Prozesse bis zu einer Maximaltemperatur von 1800 °C, stellen diese Öfen die optimale Lösung für den Sinterprozess dar.

Hochtemperaturöfen können entweder mit Fasermaterial oder mit Feuerleichtsteinen isoliert werden. Öfen mit Faserisolierung erreichen auf Grund der geringen thermischen Masse deutlich kürzere Aufheizzeiten. Eine Isolierung aus Feuerleichtsteinen (siehe Modelle HFL auf Seite 49) hingegen bietet den Vorteil der besseren chemischen Beständigkeit.

Auch diese Öfen können mit vielfältiger Zusatzausstattung prozessspezifisch angepasst werden. Durch die Erweiterung z.B. mit einem Entbinderungspaket können diese Modelle als Kombiofen zum Entbindern und Sintern in einem Prozess genutzt werden. Thermische oder katalytische Abgasreinigungssysteme runden das System ab.

  • Tmax 1600  °C, 1750  °C oder 1800  °C
  • Empfohlene Arbeitstemperatur für Modelle HT ../18 1750 °C; bei höheren Arbeitstemperaturen ist mit erhöhtem Verschleiß zu rechnen
  • Doppelwandige Gehäusekonstruktion mit Gebläsekühlung, dadurch geringe Außenwandtemperatur
  • Beheizung von beiden Seiten über Molybdän-Disilizid-Heizelemente
  • Hochwertige Faserisolierung mit spezieller Hinterisolierung
  • Seitenisolierung, aufgebaut aus Nut- und Federblöcken, sorgt für geringe Wärmeverluste nach Außen
  • Langlebige Deckenisolierung mit spezieller Aufhängung
  • Parallelschwenktür mit Kettenführung zum definierten Öffnen und Schließen der Tür
  • Zweitürausführung (vorn/hinten) bei Hochtemperaturöfen > HT 276/..
  • Labyrinthabdichtung sorgt für geringstmögliche Temperaturverluste im Türbereich
  • Bodenverstärkung mit ebener Stapelauflage zum Schutz der Faserisolierung und zur Aufnahme schwerer Aufbauten als Standard ab HT 16/16
  • Abluftöffnung in der Ofendecke
  • Steuerung der Heizelemente über Thyristoren
  • Temperaturwählbegrenzer mit einstellbarer Abschalttemperatur für thermische Schutzklasse 2 gem. EN 60519-2 als Übertemperaturschutz für den Ofen und die Ware
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung

  • Ungeregeltes oder geregeltes Kühlsystem mit frequenzgesteuertem Kühlgebläse und motorischer Abluftklappe
  • Ofen in DB Ausführung mit Frischluftvorwärmung, Abgasventilator und umfangreichem Sicherheitspaket zum Entbindern und Sintern in einem Prozess, d.h. ohne Umsetzen der Ware vom Entbinderungsofen in den Sinterofen
  • Ablufthauben aus Edelstahl
  • Einfahren des Ofens mit Probebrand und Temperaturverteilungsmessung -auch mit Ware- zwecks Prozessoptimierung
  • Temperaturmessung über Thermoelement Typ B und Typ S mit automatischer Herausziehvorrichtung für sehr gute Regelergebnisse im unteren Temperaturbereich
  • Schutzgitter vor den Heizelementen zum Schutz vor mechanischer Beschädigung
  • Spezialheizelemente für das Sintern von Zirkonoxid mit längerer Standzeit in Bezug auf chemische Wechselwirkungen zwischen Ware und Heizelementen
  • Schutzgasanschluss zum Spülen des Ofens mit nicht brennbaren Schutz- oder Reaktionsgasen
  • Manuelles oder automatisches Begasungssystem
  • Prozesseinsatzkasten zur Verbesserung der Gasdichtheit und zum Schutz des Ofenraums gegen Kontamination
  • Hubtür
  • Bodenisolierung aus beständigen Feuerleichtsteinen für hohe Besatzgewichte
  • Motorisch angetriebene Abluftklappe, schaltbar über das Programm
  • Sicherheitskonzepte
  • Abluft- und Abgasverrohrung
  • Thermische oder katalytische Abgasreinigungssysteme
  • FID-Messung für Prozessoptimierung
  • Prozesssteuerung und Dokumentation über VCD-Softwarepaket oder Nabertherm Control-Center NCC zur Überwachung, Dokumentation und Steuerung
ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmHeiz-leistungElektrischerGewicht
 °Cbthin lBTHin kW2Anschluss*in kg
HT 04/161600150150150473049014005,23phasig1150
HT 08/161600150300150873064014008,03phasig1200
HT 16/16160020030026016810700150012,03phasig1270
HT 40/161600300350350401000800162012,03phasig380
HT 64/161600400400400641130900167018,03phasig550
HT 128/16160040080040012811301290167026,03phasig750
HT 160/16160050055055016012501050190021,03phasig800
HT 276/161600500100055027613001600190036,03phasig1100
HT 450/161600500115078045013501740212064,03phasig1500
            
HT 04/171750150150150473049014005,23phasig1150
HT 08/171750150300150873064014008,03phasig1200
HT 16/17175020030026016810700150012,03phasig1270
HT 40/171750300350350401000800162012,03phasig380
HT 64/171750400400400641130900167018,03phasig550
HT 128/17175040080040012811301290167026,03phasig750
HT 160/17175050055055016012501050190021,03phasig800
HT 276/171750500100055027613001600190036,03phasig1100
HT 450/171750500115078045013501740212064,03phasig1500
            
HT 04/181800150150150473049014005,23phasig1150
HT 08/181800150300150873064014008,03phasig1200
HT 16/18180020030026016810700150012,03phasig1270
HT 40/181800300350350401000800162012,03phasig380
HT 64/181800400400400641130900167018,03phasig550
HT 128/18180040080040012811301290167026,03phasig750
HT 160/18180050055055016012501050190021,03phasig800
HT 276/181800500100055027613001600190042,03phasig1100
HT 450/181800500115078045013501740212064,03phasig1500
1Heizung nur zwischen zwei Phasen * Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 77
2Anschlusswert je nach Ausführung höher
 

Hochtemperaturöfen mit Molybdän-Disilizid-Beheizung mit Feuerleichtsteinisolierung bis 1700 °C

HFL 160/17 HFL 16/17

Schutzgitter vor den Heizelementen zum Schutz vor mechanischer Beschädigung

Begasungssystem für nicht brennbare Schutz- oder Reaktionsgase

HFL 16/16 - HFL 160/17

Die Hochtemperaturöfen HFL 16/16 - HFL 160/17 zeichnen sich insbesondere durch die Auskleidung des Ofenraums mit robusten Feuerleichtsteinen aus. Im Vergleich zu den faserausgekleideten Modellen der Baureihe HT kommen diese Öfen dann zum Einsatz, wenn hohe Besatzgewichte chargiert werden müssen. Auch bei Ausgasungen, die während der Wärmebehandlung entstehen, ist eine Feuerleichtsteinisolierung in den meisten Fällen deutlich resistenter.

Standardausführung wie Modelle HT, jedoch

  • Tmax 1600  °C oder 1700  °C
  • Robuste Feuerleichtsteinisolierung mit spezieller Hinterisolierung
  • Gemauerter Ofenboden aus Feuerleichtsteinen zur Aufnahme hoher Besatzgewichte
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung wie Modelle HT

ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmHeizleistungElektrischerGewicht
 °Cbthin lBTHin kW2Anschluss*in kg
HFL 16/1616002003002601610008901620123phasig1500
HFL 40/1616003003503504011309151890123phasig660
HFL 64/1616004004004006412309801940183phasig880
HFL 160/161600500550550160140012502100213phasig1140
            
HFL 16/1717002003002601610008901620123phasig1530
HFL 40/1717003003503504011309151890123phasig690
HFL 64/1717004004004006412309801940183phasig920
HFL 160/171700500550550160140012502100213phasig1190
1Heizung nur zwischen zwei Phasen *Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 77
2Anschlusswert je nach Ausführung höher
 

Lift-Top- und Lift-Bottom-Öfen mit Molybdän-Disilizid-Beheizung bis 1800 °C auch als Kombiöfen zum Entbindern und Sintern in einem Prozess

HT 166/17 LB HT 500/17 LB

HT 750/18 LTS

Beheizung von allen Seiten und zwischen dem Stapel zur Optimierung der Temperaturgleichmäßigkeit

Übereinander angeordnete Heizelemente bei hohen Aufbauten

HT 276/18 LTS mit zwei Prozesseinsatzhauben zum Sintern unter nicht brennbaren Schutz- oder Reaktionsgasen

Messaufbau zur Ermittlung der Temperaturgleichmäßigkeit in einem Hochtemperatur-Lift-Bottom-Ofen

HT 276/17 LT DB200 mit manuellem Wechseltischsystem und Entbinderungspaket

Hochtemperatur-Haubenofen HT 2600/16 LT DB200 für die Produktion

Hochtemperaturofen HT 273/17S mit Tisch, der mittels Gabelstapler eingesetzt wird

HT 64/16 LB oder LT - HT 1030/18 LB oder LT

Für die Chargierung komplexer Aufbauten werden Lift-Top- oder Lift-Bottom-Öfen empfohlen. Auch kleine Bauteile können übersichtlich auf verschiedenen Ebenen beladen werden.

Der Basisofen ist mit einem Tisch ausgeführt. Je nach der technischen Anforderung kommt eine Lift-Top- oder Lift-Bottom-Ausführung in Frage. Das System kann erweitert werden um einen oder mehrere Wechseltische, die von Hand oder motorisch angetrieben werden. Durch weitere Zusatzausstattung wie z.B. geregelte Kühlsysteme zur Prozessverkürzung oder die Ausrüstung mit einem Entbinderungspaket zum Entbindern und Sintern in einem Prozess kann der Ofen individuell an die Prozessanforderungen angepasst werden.

  • Tmax 1600  °C, 1750  °C oder 1800  °C
  • Doppelwandige Gehäusekonstruktion mit Gebläsekühlung, dadurch geringe Außenwandtemperatur
  • Lift-Top-Ausführung: Elektro-hydraulischer Haubenantrieb mit feststehendem Tisch
  • Lift-Bottom-Ausführung: Angetriebener Tisch mit feststehender Haube
  • Sanft laufender Spindelantrieb für vibrationsarmen Hub oder elektrohydraulischer Antrieb bei größeren Modellen
  • Sicheres und dichtes Schließen des Ofens durch Labyrinthdichtung
  • Beheizung von allen vier Seiten für eine optimale Temperaturgleichmäßigkeit
  • Hochwertige Faserisolierung mit spezieller Hinterisolierung
  • Seitenisolierung aufgebaut aus Nut- und Federblöcken sorgt für geringe Wärmeverluste nach Außen
  • Langlebige Deckenisolierung mit spezieller Aufhängung
  • Ofentisch mit spezieller Bodenverstärkung zur Aufnahme hoher Besatzgewichte
  • Motorisch geregelte Abluftklappe in der Ofendecke, schaltbar über das Programm
  • Steuerung der Heizelemente über Thyristoren
  • Temperaturwählbegrenzer mit einstellbarer Abschalttemperatur für thermische Schutzklasse 2 gem. EN 60519-2 als Übertemperaturschutz für den Ofen und die Ware
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung

  • Ungeregeltes oder geregeltes Kühlsystem mit frequenzgesteuertem Kühlgebläse und motorischer Abluftklappe
  • Ofen in DB Ausführung mit Frischluftvorwärmung, Abgasventilator und umfangreichem Sicherheitspaket zum Entbindern und Sintern in einem Prozess, d.h. ohne Umsetzen der Ware vom Entbinderungsofen in den Sinterofen
  • Ablufthauben aus Edelstahl
  • Einfahren des Ofens mit Probebrand und Temperaturverteilungsmessung -auch mit Ware- zwecks Prozessoptimierung
  • Temperaturmessung über Thermoelement Typ B und Typ S mit automatischer Herausziehvorrichtung für sehr gute Regelergebnisse im unteren Temperaturbereich
  • Spezialheizelemente für das Sintern von Zirkonoxid mit längerer Standzeit in Bezug auf chemische Wechselwirkungen zwischen Ware und Heizelementen
  • Beheizung von allen Seiten und zwischen dem Stapel oder übereinander angeordnete Heizelemente zur Optimierung der Temperaturgleichmäßigkeit
  • Schutzgasanschluss zum Spülen des Ofens mit nicht brennbaren Schutz- oder Reaktionsgasen
  • Manuelles oder automatisches Begasungssystem
  • Prozesseinsatzkasten zur Verbesserung der Gasdichtheit und zum Schutz des Ofenraums gegen Kontamination
  • Bodenisolierung aus beständigen Feuerleichtsteinen für hohe Besatzgewichte
  • Begasungssystem im Ofenraum mit Gasglocke aus Keramik, Schutzgasein- und/oder -auslass von unten zur besseren Abdichtung beim Betrieb mit Schutzgasen und zur Verhinderung von chemischen Wechselwirkungen zwischen der Ware und der Isolierung oder den Heizelementen
  • Alternative Wechseltischsysteme
  • Sicherheitskonzepte
  • Abluft- und Abgasverrohrung
  • Thermische oder katalytische Abluftreinigungssysteme
  • FID-Messung für Prozessoptimierung
  • Prozesssteuerung und Dokumentation über VCD-Softwarepaket oder Nabertherm Control-Center NCC zur Überwachung, Dokumentation und Steuerung
ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmHeizleistungElektrischerGewicht
 °Cbthin lBTHin kW1Anschluss*in kg
HT 64/16 LB, LT160040040040064110017502400363phasig1100
HT 166/16 LB, LT1600550550550166135020602600423phasig1500
HT 276/16 LB, LT16001000500550276180021002600453phasig1850
HT 400/16 LB, LT16001200600550400190022002680693phasig2600
HT 500/16 LB, LT16001550600550500210022002680693phasig2700
HT 1000/16 LB, LT160010001000100010001800290034501403phasig3000
HT 1030/16 LB, LT1600220060078010302950250030501603phasig3200
            
HT 64/17 LB, LT175040040040064110017502400363phasig1100
HT 166/17 LB, LT1750550550550166135020602600423phasig1500
HT 276/17 LB, LT17501000500550276180021002600453phasig1850
HT 400/17 LB, LT17501200600550400190022002680693phasig2600
HT 500/17 LB, LT17501550600550500210022002680693phasig2700
HT 1000/17 LB, LT175010001000100010001800290034501403phasig3000
HT 1030/17 LB, LT1750220060078010302950250030501603phasig3200
            
HT 64/18 LB, LT180040040040064110017502400363phasig1100
HT 166/18 LB, LT1800550550550166135020602600423phasig1500
HT 276/18 LB, LT18001000500550276180021002600453phasig1850
HT 400/18 LB, LT18001200600550400190022002680693phasig2600
HT 500/18 LB, LT18001550600550500210022002680693phasig2700
HT 1000/18 LB, LT180010001000100010001800290034501403phasig3000
HT 1030/18 LB, LT1800220060078010302950250030501603phasig3200
1Anschlusswert je nach Ausführung höher *Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 77