Dental

Ausstattung für das Spannungsarmglühen nach dem Lasersintern

Begasungskasten aus Werkstoff 1.4841

Die Begasungskästen mit Schutzgaseinlass und -auslass werden für das Spannungsarmglühen von Werkstücken aus Kobalt-Chrom nach dem Lasersintern benötigt. Über das Schutzgasrohr wird der Kasten mit nicht brennbaren Schutzgasen wie z. B. Argon beaufschlagt. Der aus wärmebeständigem Werkstoff 1.4841 (DIN) bestehende Gaskasten wird mit Deckel, abgedichtet aus keramischer Faser, Schutzgaseinlass und -auslass durch den oberen Ofenkragen und Dichtungsprofil sowie inkl. Schnellkupplung mit 3/8“ Schlauchanschluss geliefert. Im Lieferumfang ist zudem ein Chargenthermoelement Typ K enthalten. Er kann für maximale Arbeitstemperaturen bis 1100 °C eingesetzt werden, mit entsprechend höherem Verschleiß auch bis 1150 °C.

Manuelle Begasungsarmatur für Gasflaschen

Der oben beschriebene Gaskasten wird zusätzlich mit manueller Begasungsarmatur mit Magnetventil für Gasflaschen geliefert. Ein Druckreduzierventil mit angebautem Durchflussmengenmesser und aufgesetztem Manometer zur Anzeige des Flaschendrucks ist enthalten und wird über die Extra-Funktionen des Controllers gesteuert. Der angebaute Mengenmesser mit Schwebekörper ermöglicht eine gute Ablesbarkeit der entnommenen Menge. Der Eingangsdruck beträgt 200 bar, der Ausgangsdruck 4 bar. Im Lieferumfang enthalten ist ein 4 m langer Verbindungsschlauch 3/8“ und ein Schraubanschluss für die zu verwendende Gasflasche.

Digitales Anzeigegerät

Zur Messung der exakten Temperatur im Gaskasten wird ein Mantelthermoelement Typ K verwendet, welches an ein digitales Anzeigegerät oder an einen Temperaturschreiber angeschlossen werden kann. Zur Temperaturmessung steht ein Temperaturmessgerät mit LED-Anzeige und Schnittstelle zur Dokumentation über die Nabertherm- Software zur Verfügung. Montiert ist dieses im separaten Metallgehäuse. Das Temperaturmessgerät ist mit einer 2-poligen Steckvorrichtung zum Anschluss des Thermoelements ausgestattet. Die Temperatur kann so ermittelt und gegebenenfalls am Controller nachjustiert werden. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, den Ofen über eine Chargenregelung mit Thermoelement direkt am Werkstück zu steuern.

Glüh- und Härtefolien und Chargierplatten

Zum Schutz des Bodens vor mechanischer Belastung ist eine Chargierplatte aus Material 1.4841 notwendig. Diese ist mit einer 3-seitigen Aufkantung für eine Tmax von 1100 °C ausgelegt. Zum Schutz der Charge gegen Oxidation und Entkohlung bieten wir Glüh- und Härtefolien für eine max. Anwendungstemperatur bis 1200 °C an.