Dental

Hochtemperaturöfen bis 1650 °C für das Sintern von transluzentem Zirkonoxid

LHT 01/17 D LHT 03/17 D

Chargenbehälter mit Deckel für LHT 01/17 D

Chargenbehälter, Starterset für LHT 03/17 D

Temperaturwählbegrenzer

LHT 01/17 D - LHT 03/17 D

Diese Hochtemperaturöfen sind optimal geeignet für das Sintern von Brücken und Kronen aus transluzentem Zirkonoxid. Die frei liegenden Spezial-Heizelemente aus Molybdän-Disilizid versprechen bestmöglichen Schutz vor chemischer Wechselwirkung zwischen der Charge und den Heizelementen. Die Zirkoneinheiten werden in keramischen Chargenbehältern positioniert. Bis zu drei Chargenbehälter können im Hochtemperaturofen übereinander gestapelt werden.

  • Tmax 1650  °C
  • Ofenraum mit 1 oder 2 Liter Volumen
  • Spezial-Heizelemente aus Molybdän-Disilizid bieten bestmöglichen Schutz vor chemischen Wechselwirkungen zwischen Charge und Heizelementen
  • Ofenraum mit erstklassigem, langlebigem Fasermaterial ausgekleidet, nicht klassifiziert
  • Gehäuse aus Edelstahl-Strukturblechen
  • Doppelwandiges Gehäuse mit zusätzlicher Kühlung für niedrige Außentemperaturen
  • Platzsparende Ausführung mit einer nach oben öffnenden Hubtür
  • Stufenlos einstellbarer Zuluftschieber
  • Abluftöffnung in der Decke
  • Genaue Temperaturführung auch im unteren Temperaturbereich zum Trocknen
  • Controller P480 (LHT 01/17 D) bzw. P470 (LHT 03/17 D)
  • NTLog für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick
  • Schaltanlage mit stetiger Ansteuerung der Heizelemente
  • Lieferung inkl. Starterset für das Chargieren der Arbeiten aus Zirkonoxid
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung

Zusatzausstattung

  • Temperaturwählbegrenzer mit einstellbarer Abschalttemperatur für thermische Schutzklasse 2 gem. EN 60519-2 als Übertemperaturschutz für den Ofen und die Ware
  • Chargenbehälter stapelbar für Beschickung in bis zu drei Ebenen
  • Prozesssteuerung und -dokumentation über VCD-Softwarepaket zur Überwachung, Dokumentation und Steuerung
  • Schutzgasanschluss für nicht brennbare Schutz- oder Reaktionsgase für LHT 03/17 D
  • Manuelles oder automatisches Begasungssystem
ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenmaximaleAußenabmessungen in mmAnschlusswert/ElektrischerGewichtMinuten
 °Cbthin lEinheitenBTH2kWAnschluss*in kgbis Tmax1
LHT 01/17 D1650110120120145382425525+1953,61phasig2810
LHT 03/17 D1650135155200275470620770+2603,01phasig7560
*Diese Öfen sind erhältlich für die Anschlussspannungen von 110 V - 120 V bzw. 200 V - 240 V, 1/N/PE oder 2/PE
1Bei Anschluss an 230 V, 1/N/PE
2Inkl. geöffneter Hubtür
 

Hochtemperaturofen mit Lift-Bottom bis 1650 °C mit Schnellkühlung für das Sintern von transluzentem Zirkonoxid

LHT 02/17 LB Speed mit Schnellkühlung

Automatische Tischabsenkung zum Kühlen

Chargenbehälter, Starterset

LHT 02/17 LB Speed

Der Hochtemperaturofen mit Lift-Bottom eignet sich auf Grund seiner Maximaltemperatur von 1650 °C und seines großen Ofenraumes optimal für das Sintern von transluzentem Zirkonoxid. Durch den elektrisch angetriebenen Hubtisch wird die Beschickung des Hochtemperaturofens deutlich vereinfacht. Die Rundumbeheizung des zylindrischen Ofenraums gewährleistet eine sehr gleichmäßige Temperaturverteilung.

Ausgestattet mit speziellen Heizelementen aus Molybdän-Disilizid werden die Kronen und Brücken vor chemischer Kontamination bestmöglich geschützt. Das Sintergut wird in Chargenbehältern aus technischer Keramik platziert. Bis zu drei übereinander stapelbare Chargenbehälter garantieren eine hohe Produktivität.

Der Hochtemperaturofen mit Lift-Bottom ist zusätzlich mit einer Schnellkühlung ausgerüstet. Der Ofen wird über den Controller automatisch stufenweise geöffnet. In Abhängigkeit zur eingesetzten Charge und den Chargenbehältern lassen sich mit diesem Hochtemperaturofen Gesamtzykluszeiten kürzer als zwei Stunden realisieren.

  • Tmax 1650  °C
  • Hochwertige Heizelemente aus Molybdän-Disilizid bieten bestmöglichen Schutz vor chemischen Wechselwirkungen zwischen Charge und Heizelementen
  • Ofenraum mit erstklassigem, langlebigem Fasermaterial ausgekleidet, nicht klassifiziert
  • Hervorragende Temperaturgleichmäßigkeit durch Rundumbeheizung des Ofenraums
  • Ofenraum mit 2 Liter Volumen, Tisch mit großer Grundfläche
  • Elektrischer Spindelantrieb des Tisches mit Tasterbedienung, automatisches Öffnen bei Speed-Modell zum Kühlen möglich
  • Gehäuse aus Edelstahl-Strukturblechen
  • Abluftöffnung in der Decke
  • Controller P470
  • NTLog für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick
  • Speed-Modell mit Trocknungsfunktion. Der Tisch wird bei Programmstart in Trocknungsposition gefahren und schließt automatisch bei 500  °C
  • Lieferung inkl. einem Starterset für das Chargieren der Arbeiten aus Zirkonoxid
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung

Zusatzausstattung

  • Temperaturwählbegrenzer mit einstellbarer Abschalttemperatur für thermische Schutzklasse 2 gem. EN 60519-2 als Übertemperaturschutz für den Ofen und die Ware
  • Chargenbehälter stapelbar für Beschickung in bis zu drei Ebenen
  • Prozesssteuerung und -dokumentation über VCD-Softwarepaket zur Überwachung, Dokumentation und Steuerung
ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenmaximaleAußenabmessungen in mmAnschlusswert/ElektrischerGewichtMinuten
 °CØhin lEinheitenBTHkWAnschluss*in kgbis Tmax1
LHT 02/17 LB Speed1650Ø 1201302755406107403,31phasig8580
*Diese Öfen sind erhältlich für die Anschlussspannungen von 110 V - 120 V bzw. 200 V - 240 V, 1/N/PE oder 2/PE
1Bei Anschluss an 230 V, 1/N/PE
 

Hochtemperaturofen mit SiC-Stabbeheizung zum Sintern von Zirkonoxid bis 1550 °C

HTCT 01/16 HTCT 01/16

Ofenraum mit hochwertigem Fasermaterial und SiC-Heizstäben in beiden Seiten

Chargenbehälter mit Deckel

HTCT 01/16

Ausgeführt als Tischmodell mit SiC-Heizstäben, bietet dieser preiswerte Hochtemperaturofen zahlreiche Vorteile beim Sintern von Zirkonoxid. Der große Heizraum und schnelle Aufheizzeiten machen dieses Modell zu einer guten Wahl bei der CAD/CAM-Bearbeitung von Zirkonoxid. Der Controller des Ofens ist für die individuelle Sinterung des Zirkonmaterials frei programmierbar. Der Hochtemperaturofen ist zudem für den Anschluss an das einphasige Stromnetz ausgelegt.

  • Tmax 1550  °C
  • Arbeitstemperatur 1500  °C, bei höheren Arbeitstemperaturen ist mit erhöhtem Verschleiß zu rechnen
  • Einphasiger Anschluss
  • Ofenraum mit erstklassigem, langlebigem Fasermaterial ausgekleidet, nicht klassifiziert
  • Gehäuse aus Edelstahl-Strukturblechen
  • Doppelwandiges Gehäuse für niedrige Außentemperaturen und hohe Stabilität
  • Stufenlos einstellbarer Zuluftschieber
  • Controller C450
  • NTLog für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick
  • Schaltanlage mit Halbleiterrelais leistungsmäßig abgestimmt auf die SiC-Stäbe
  • Einfacher Austausch der Heizstäbe
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung

Zusatzausstattung

  • Temperaturwählbegrenzer mit einstellbarer Abschalttemperatur für thermische Schutzklasse 2 gem. EN 60519-2 als Übertemperaturschutz für den Ofen und die Ware
  • Eckige Chargenbehälter stapelbar für Beschickung in bis zu drei Ebenen
  • Deckel für oberen Chargenbehälter
  • Prozesssteuerung und -dokumentation über VCD-Softwarepaket zur Überwachung, Dokumentation und Steuerung
ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenmaximaleAußenabmessungen in mmAnschluss-ElektrischerGewichtMinuten
 °Cbthin lEinheitenBTH1wert/kWAnschluss*in kgbis Tmax2
HTCT 01/1615501101201201,545340300460 + 1953,51phasig1840
*Diese Öfen sind erhältlich für die Anschlussspannungen von 110 V - 120 V bzw. 200 V - 240 V, 1/N/PE oder 2/PE
1Inkl. geöffneter Hubtür
2Bei Anschluss an 230 V, 1/N/PE