Glas

Durchlauföfen elektrisch oder gasbeheizt

Durchlaufofen D 1500/3000/300/14 zum thermischen Altern mit Maschengurt und nachgeschalteter Kühlstation Rollendurchlaufofen N 650/45 AS für die Wärmebehandlung schwerer Bauteile

Durchlaufofen für Schüttgut in Körben

Durchlaufanlage D 1600/3100/1200/55, bestehend aus Lösungsglühofen, Kühlstation und Fördertechnik

Gliederbandantrieb in einem Durchlaufofen

Durchlaufofen D 700/10000/300/45S mit Förderkette für 950 °C, gasbeheizt

Durchlaufofen D 1100/3600/100/50 AS für das Glühen von Federn inkl. Zu- und Ablufteinrichtung

Antrieb mit Drahtfördergurt in einem Durchlaufofen D 1100/3600/100/50 AS

Drehherdofen für das Vorwärmen

Für kontinuierlich ablaufende Prozesse mit festen Zykluszeiten wie z.B. Trocknen, Vorwärmen, Aushärten, Altern, Thermofixieren, Vulkanisieren oder Entgasen sind Durchlauföfen die richtige Wahl. Die Öfen sind für verschiedene Temperaturen bis maximal 1400 °C lieferbar. Das Ofendesign ist abhängig vom geforderten Durchsatz, den Prozessanforderungen für die Wärmebehandlung und der geforderten Taktzeit. Die Fördertechnik wird auf die jeweilige Arbeitstemperatur, und die Geometrie und Gewicht der Werkstücke und die Anforderungen hinsichtlich Platzbedarf und Einbindung in die Prozesskette zugeschnitten. Die Antriebsgeschwindigkeit und die Anzahl der Regelzonen ergeben sich ebenfalls aus den Prozessanforderungen.

Förderkonzepte

  • Fördergurt
  • Metallisches Förderband mit angepassten Maschenweiten
  • Antriebskette
  • Rollenantrieb
  • Paternoster
  • Durchschub
  • Drehherd

Beheizungsarten

  • Elektrische Beheizung, Strahlung oder Konvektion
  • Direkte oder indirekte Gasbeheizung
  • Infrarotbeheizung
  • Beheizung über externe Heizquellen

Temperaturzyklen

  • Ausregelung einer Arbeitstemperatur über die gesamte Ofenlänge, z.B. zum Trocknen oder Vorwärmen
  • Automatische Regelung einer Prozesskurve mit definierter Aufheiz-, Halte- und Abkühlzeit
  • Wärmebehandlung mit anschließendem Abschrecken der Ware

Prozessatmosphäre

  • An Luft
  • Für Prozesse mit organischen Ausgasungen inkl. der notwendigen Sicherheitstechnik, z.B. gemäß EN 1539 (NFPA 86)
  • Unter nicht brennbaren Schutz- oder Reaktionsgasen, z.B. Stickstoff, Argon oder Formiergas
  • Unter brennbaren Schutz- oder Reaktionsgasen, z.B. Wasserstoff inkl. der notwendigen Sicherheitstechnik

Grundsätzliche Auslegungskriterien

  • Fördergeschwindigkeit
  • Temperaturgleichmäßigkeit
  • Arbeitstemperatur
  • Prozesskurve
  • Nutzraumbreite
  • Besatzgewichte
  • Taktzeiten bzw. Ausbringung
  • Länge der Einlauf- und Auslaufzone
  • Berücksichtigung von Ausgasungen
  • Branchenspezifische Anforderungen wie AMS, CQI-9, FDA etc.
  • Sonstige kundenspezifische Anforderungen