Labor

Hochtemperaturöfen mit SiC-Stabbeheizung bis 1600 °C

Hochtemperaturofen HTC 08/16 Hochtemperaturofen HTCT 01/16

Ofenraum mit hochwertigem Fasermaterial und SiC-Heizstäben in beiden Seiten

Chargenbehälter mit Deckel

Temperaturwählbegrenzer

Diese leistungsstarken Labormuffelöfen sind für Temperaturen bis 1400 °C, 1500 °C, 1550 °C oder 1600 °C lieferbar. Die hohe Beständigkeit der SiC-Stäbe beim periodischen Betrieb im Einklang mit der hohen Aufheizgeschwindigkeit machen diese Hochtemperaturöfen zu Allroundern im Laboreinsatz. Aufheizzeiten von 40 Minuten bis 1400 °C, in Abhängigkeit von Ofenmodell und Einsatzbedingungen sind erreichbar.

  • Tmax 1400 °C, 1500 °C, 1550  °C oder 1600 °C
  • Arbeitstemperatur 1500 °C (für Hochtemperaturöfen HTC ../16), bei höheren Arbeitstemperaturen ist mit erhöhtem Verschleiß zu rechnen
  • Ofenraum mit erstklassigem, langlebigem Fasermaterial ausgekleidet, nicht klassifiziert
  • Gehäuse aus Edelstahl-Strukturblechen
  • Doppelwandiges Gehäuse für niedrige Außentemperaturen und hohe Stabilität
  • Wahlweise mit Klapptür (HTC), die als Ablage genutzt werden kann, oder ohne Aufpreis mit Hubtür (HTCT), wobei die heiße Seite vom Bediener abgewendet ist (Hochtemperaturofen HTCT 01/16 nur mit Hubtür)
  • Schaltanlage mit Halbleiterrelais leistungsmäßig abgestimmt auf die SiC-Stäbe
  • Einfacher Austausch der Heizstäbe
  • Regelbare Zuluftöffnung, Abluftöffnung in der Decke
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung

  • Temperaturwählbegrenzer mit einstellbarer Abschalttemperatur für thermische Schutzklasse 2 gem. EN 60519-2 als Übertemperaturschutz für den Ofen und die Ware
  • Eckige Chargenbehälter stapelbar für Beschickung in bis zu drei Ebenen
  • Deckel für oberen Chargenbehälter
  • Manuelles oder automatisches Begasungssystem
  • Prozesssteuerung und -dokumentation über VCD-Softwarepaket zur Überwachung, Dokumentation und Steuerung
ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmAnschluss-ElektrischerGewichtMinuten
 °Cbthin lBTH2wert/kWAnschluss*in kgbis Tmax3
HTC, HTCT 03/1414001202101203,04155454909,03phasig13040
HTC, HTCT 08/1414001702901708,049062554013,03phasig4040
             
HTC, HTCT 03/1515001202101203,04155454909,03phasig13050
HTC, HTCT 08/1515001702901708,049062554013,03phasig4050
             
HTCT 01/1615501101201201,53403004603,51phasig1840
HTC, HTCT 03/1616001202101203,04155454909,03phasig13060
HTC, HTCT 08/1616001702901708,049062554013,03phasig4060
1Heizung nur zwischen zwei Phasen *Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 60
2Plus maximal 240 mm bei geöffnetem Modell HTCT3Bei Anschluss an 230 V 1/N/PE bzw. 400 V 3/N/PE
 

Hochtemperaturöfen mit MoSi2-Heizelementen bis 1800 °C

Hochtemperaturofen LHT 01/17 D Hochtemperaturofen LHT 03/17 D

Chargenbehälter mit Deckel

Temperaturwählbegrenzer

Ausgeführt als Tischmodell überzeugen diese kompakten Hochtemperaturöfen durch zahlreiche Vorteile. Die erstklassige Verarbeitung hochwertiger Materialien, kombiniert mit einfacher Bedienbarkeit macht diese Öfen zum Allrounder in Forschung und Labor. Auch zum Sintern von Technischer Keramik, z.B. Zahnbrücken aus Zirkonoxid, sind diese Hochtemperaturöfen optimal geeignet.

  • Tmax 1600 °C, 1750 °C oder 1800 °C
  • Hochwertige Heizelemente aus Molybdän-Disilizid
  • Ofenraum mit erstklassigem, langlebigem Fasermaterial ausgekleidet, nicht klassifiziert
  • Gehäuse aus Edelstahl-Strukturblechen
  • Doppelwandiges Gehäuse mit zusätzlicher Kühlung für niedrige Außentemperaturen
  • Platzsparende Ausführung mit einer nach oben öffnenden Hubtür
  • Regelbare Zuluftöffnung
  • Abluftöffnung in der Decke
  • Thermoelemente Typ B
  • Schaltanlage mit stetiger Ansteuerung der Heizelemente
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung

  • Temperaturwählbegrenzer mit einstellbarer Abschalttemperatur für thermische Schutzklasse 2 gem. EN 60519-2 als Übertemperaturschutz für den Ofen und die Ware
  • Eckige Chargenbehälter stapelbar für Beschickung in bis zu drei Ebenen
  • Schutzgasanschluss zum Spülen des Ofens mit nicht brennbaren Schutz- oder Reaktionsgasen
  • Manuelles oder automatisches Begasungssystem
  • Prozesssteuerung und -dokumentation über VCD-Softwarepaket zur Überwachung, Dokumentation und Steuerung
ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmAnschluss-ElektrischerGewichtMinuten
 °Cbthin lBTH3wert/kWAnschluss*in kgbis Tmax2
LHT 02/161600901501502470630760+2603,01phasig7530
LHT 04/1616001501501504470630760+2605,23phasig18525
LHT 08/1616001503001508470810760+2608,03phasig110025
             
LHT 01/17 D16501101201201385425525+1953,51phasig2810
LHT 03/17 D16501351552004470630760+2603,01phasig7560
             
LHT 02/171750901501502470630760+2603,01phasig7560
LHT 04/1717501501501504470630760+2605,23phasig18540
LHT 08/1717501503001508470810760+2608,03phasig110040
             
LHT 02/181800901501502470630760+2603,61phasig7575
LHT 04/1818001501501504470630760+2605,23phasig18560
LHT 08/1818001503001508470810760+2609,03phasig110060
1Heizung nur zwischen zwei Phasen *Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 60
2Bei Anschluss an 230 V 1/N/PE bzw. 400 V 3/N/PE 3inkl. geöffneter Hubtür
 

Hochtemperatur-Hubbodenöfen bis 1700 °C

LHT 16/17 LB Hochtemperaturofen LHT 02/17 LB mit stapelbaren Chargenbehältern

Elektrisch verfahrbarer Tisch

Stapelbarer Chargenbehälter

Durch den elektrisch angetriebenen Hubtisch wird die Beschickung der Hochtemperaturöfen LHT/LB deutlich vereinfacht. Die Rundumbeheizung des zylindrischen Ofenraums gewährleistet eine optimale Temperaturgleichmäßigkeit. Die Ware kann beim Hochtemperaturofen LHT 02/17 LB in Chargenbehältern aus technischer Keramik platziert werden. Bis zu drei Chargenbehälter übereinander garantieren eine hohe Produktivität. Der Hochtemperaturofen LHT 16/17 LB kann auf Grund seiner Größe auch für die Produktion eingesetzt werden.

  • Tmax 1700 °C
  • Hochwertige Heizelemente aus Molybdän-Disilizid
  • Ofenraum mit erstklassigem, langlebigem Fasermaterial ausgekleidet, nicht klassifiziert
  • Hervorragende Temperaturgleichmäßigkeit durch Rundumbeheizung des Ofenraums
  • Ofenraum mit 2 oder 16 Liter Volumen, Tisch mit großer Grundfläche
  • Präziser, elektrischer Zahnriemenantrieb des Tisches mit Tasterbedienung
  • Gehäuse aus Edelstahl-Strukturblechen
  • Abluftöffnung in der Decke
  • Thermoelement Typ S
  • Schaltanlage mit Thyristor
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung

  • Temperaturwählbegrenzer mit einstellbarer Abschalttemperatur für thermische Schutzklasse 2 gem. EN 60519-2 als Übertemperaturschutz für den Ofen und die Ware
  • Chargenbehälter stapelbar für Beschickung in bis zu drei Ebenen
  • Schutzgasanschluss zum Spülen des Ofens mit nicht brennbaren Schutz- oder Reaktionsgasen
  • Manuelles oder automatisches Begasungssystem
  • Regelbare Zuluftöffnung durch den Boden
  • Prozesssteuerung und -dokumentation über VCD-Softwarepaket zur Überwachung, Dokumentation und Steuerung
ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmAnschluss-
wertElektrischerGewicht
 °CØhin lBTHkWAnschluss*in kg
LHT 02/17 LB1700Ø 12013025406107402,91phasig85
LHT 16/17 LB1700Ø 260260166501250198012,03phasig410
*Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 60
 

Hochtemperaturöfen mit Waage für Glühverlustbestimmungen und Thermogravimetrische Analyse (TGA)

Hochtemperaturofen LHT 04/16 SW mit Waage zur Glühverlustbestimmung und Begasungssystem

Software für Dokumentation der Temperaturkurve und des Glühverlustes per PC

Speziell für Glühverlustbestimmungen und die Thermogravimetrische Analyse (TGA) im Labor wurden diese Hochtemperaturöfen entwickelt. Das Komplettsystem besteht aus dem Hochtemperaturofen für 1600 °C oder 1750 °C, einem Tischgestell, der Präzisionswaage mit Durchführungen in den Ofen und einer leistungsstarken Software, die sowohl den Temperaturverlauf als auch den Gewichtsverlust über die Zeit aufzeichnet.

  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • Technische Beschreibung der Öfen siehe Modelle LHT 04/16 und LHT 04/17
  • Beschreibung des Wägesystems siehe Modelle L 9/... SW
ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmAnschluss-ElektrischerGewichtMinuten
 °Cbthin lBTHwert/kWAnschluss*in kgbis Tmax2
LHT 04/16 SW160015015015046553708905,03phasig18525
LHT 04/17 SW175015015015046553708905,03phasig18540
1Heizung nur zwischen zwei Phasen *Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 60
2Bei Anschluss an 230 V 1/N/PE bzw. 400 V 3/N/PE
 

Hochtemperaturöfen mit Molybdän-Disilizid-Beheizung mit Faserisolierung bis 1800 °C

Hochtemperaturofen HT 16/18 mit Begasungssystem Hochtemperaturofen HT 160/17 mit Begasungssystem

Bodenverstärkung zur Entlastung der Faserisolierung als Standard ab Hochtemperaturofen HT 16/16

Prozesseinsatzhaube mit Begasung durch den Ofenboden schützt den Ofenraum vor Verunreinigungen bzw. verhindert eine chemische Wechselwirkung zwischen Charge und Heizelementen

Hochtempertaurofen HT 160/18 DB200 mit pneumatischer Parallelhubtür

Zweitürausführung ab Hochtempertauröfen HT 276/..

Durch ihre solide Bauweise in kompakter Standmodellausführung eignen sich diese Hochtemperaturöfen für Prozesse im Labor, bei denen es auf höchste Präzision ankommt. Hervorragende Temperaturgleichmäßigkeit und sinnvolle Details setzen unübertreffbare Qualitätsmaßstäbe. Zur Auslegung für Ihren Prozess können die Öfen aus unserem umfangreichen Programm an Extras erweitert werden.

  • Tmax 1600 °C, 1750 °C oder 1800 °C
  • Empfohlene Arbeitstemperatur für Modelle HT ../18 1750 °C; bei höheren Arbeitstemperaturen ist mit erhöhtem Verschleiß zu rechnen
  • Doppelwandige Gehäusekonstruktion mit Gebläsekühlung, dadurch geringe Außenwandtemperatur
  • Beheizung von beiden Seiten über Molybdän-Disilizid-Heizelemente
  • Hochwertige Faserisolierung mit spezieller Hinterisolierung
  • Seitenisolierung, aufgebaut aus Nut- und Federblöcken, sorgt für geringe Wärmeverluste nach Außen
  • Langlebige Deckenisolierung mit spezieller Aufhängung
  • Parallelschwenktür mit Kettenführung zum definierten Öffnen und Schließen der Tür
  • Zweitürausführung (vorn/hinten) bei Hochtemperaturöfen > HT 276/..
  • Labyrinthabdichtung sorgt für geringstmögliche Temperaturverluste im Türbereich
  • Bodenverstärkung mit ebener Stapelauflage zum Schutz der Faserisolierung und zur Aufnahme schwerer Aufbauten als Standard ab HT 16/16
  • Abluftöffnung in der Ofendecke
  • Steuerung der Heizelemente über Thyristoren
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung

  • Ungeregeltes oder geregeltes Kühlsystem mit frequenzgesteuertem Kühlgebläse und motorischer Abluftklappe
  • Ofen in DB Ausführung mit Frischluftvorwärmung, Abgasventilator und umfangreichem Sicherheitspaket zum Entbindern und Sintern in einem Prozess, d.h. ohne Umsetzen der Ware vom Entbinderungsofen in den Sinterofen
  • Ablufthauben aus Edelstahl
  • Spezialheizelemente für das Sintern von Zirkonoxid mit längerer Standzeit in Bezug auf chemische Wechselwirkungen zwischen Ware und Heizelementen
  • Schutzgasanschluss zum Spülen des Ofens mit nicht brennbaren Schutz- oder Reaktionsgasen
  • Manuelles oder automatisches Begasungssystem
  • Prozesseinsatzkasten zur Verbesserung der Gasdichtheit und zum Schutz des Ofenraums gegen Kontamination
  • Hubtür
  • Motorisch angetriebene Abluftklappe, schaltbar über das Programm
  • Thermische oder katalytische Abgasreinigungssysteme
  • Prozesssteuerung und -dokumentation über VCD-Softwarepaket oder Nabertherm Control-Center NCC zur Überwachung, Dokumentation und Steuerung
ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmAnschluss-ElektrischerGewicht
 °Cbthin lBTHwert/kWAnschluss*in kg
HT 04/161600150150150473049014005,23phasig1150
HT 08/161600150300150873064014008,03phasig1200
HT 16/16160020030026016810700150012,03phasig1270
HT 40/161600300350350401000800162012,03phasig380
HT 64/161600400400400641130900167018,03phasig550
HT 128/16160040080040012811301290167026,03phasig750
HT 160/16160050055055016012501050190021,03phasig800
HT 276/161600500100055027613001600190036,03phasig1100
HT 450/161600500115078045013501740212064,03phasig1500
            
HT 04/171750150150150473049014005,23phasig1150
HT 08/171750150300150873064014008,03phasig1200
HT 16/17175020030026016810700150012,03phasig1270
HT 40/171750300350350401000800162012,03phasig380
HT 64/171750400400400641130900167018,03phasig550
HT 128/17175040080040012811301290167026,03phasig750
HT 160/17175050055055016012501050190021,03phasig800
HT 276/171750500100055027613001600190036,03phasig1100
HT 450/171750500115078045013501740212064,03phasig1500
            
HT 04/181800150150150473049014005,23phasig1150
HT 08/181800150300150873064014008,03phasig1200
HT 16/18180020030026016810700150012,03phasig1270
HT 40/181800300350350401000800162012,03phasig380
HT 64/181800400400400641130900167018,03phasig550
HT 128/18180040080040012811301290167026,03phasig750
HT 160/18180050055055016012501050190021,03phasig800
HT 276/181800500100055027613001600190042,03phasig1100
HT 450/181800500115078045013501740212064,03phasig1500
1Heizung nur zwischen zwei Phasen * Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 60
 

Hochtemperaturöfen mit SiC-Stabbeheizung bis 1550 °C

Hochtemperaturofen HTC 40/16

Vertikal aufgehängte SiC-Stäbe und optionale Lufteinblasrohre des Entbinderungspaketes in einem Hochtemperaturofen

Abluftklappe und Chargenthermoelement mit Stativ als Zusatzausstattung

Die Hochtemperaturöfen HTC 16/16 - HTC 450/16 sind mit der Beheizung über vertikal aufgehängte SiC-Stäbe besonders für Sinterprozesse bis zu einer maximalen Arbeitstemperatur von 1550 °C geeignet. Für bestimmte Prozesse, z.B. dem Sintern von Zirkonoxid, können SiC-Stäbe auf Grund fehlender Interaktivität mit der Charge besser geeignet sein als Heizelemente aus Molybdän-Disilizid. Vom grundsätzlichen Aufbau sind die Öfen mit den Modellen der Baureihe HT vergleichbar und können mit der gleichen Zusatzausstattung aufgerüstet werden.

  • Tmax 1550 °C
  • Doppelwandige Gehäusekonstruktion mit Gebläsekühlung, dadurch geringe Außenwandtemperatur
  • Beheizung von beiden Seiten über vertikal aufgehängte SiC-Stäbe
  • Hochwertige Faserisolierung mit spezieller Hinterisolierung
  • Seitenisolierung, aufgebaut aus Nut- und Federblöcken, sorgt für geringe Wärmeverluste nach Außen
  • Langlebige Deckenisolierung mit spezieller Aufhängung
  • Parallelschwenktür mit Kettenführung zum definierten Öffnen und Schließen der Tür, ohne die Isolierung zu zerstören
  • Zweitürausführung (vorn/hinten) bei Hochtemperaturöfen > HTC 276/..
  • Labyrinthabdichtung sorgt für geringstmögliche Temperaturverluste im Türbereich
  • Bodenverstärkung mit ebener Stapelauflage zum Schutz der Faserisolierung und zur Aufnahme schwerer Aufbauten
  • Abluftöffnung in der Ofendecke
  • Steuerung der Heizelemente über Thyristoren
  • Temperaturwählbegrenzer mit einstellbarer Abschalttemperatur für thermische Schutzklasse 2 gem. EN 60519-2 als Übertemperaturschutz für den Ofen und die Ware
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung wie Modelle HT

ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmAnschluss-ElektrischerGewicht
 °Cbthin lBTHwert/kWAnschluss*in kg
HTC 16/16155020030026016810700150012,03phasig1270
HTC 40/161550300350350401000800162012,03phasig380
HTC 64/161550400400400641130900167018,03phasig550
HTC 128/16155040080040012811301290167026,03phasig750
HTC 160/16155050055055016012501050190021,03phasig800
HTC 276/161550500100055027613001600190036,03phasig1100
HTC 450/161550500115078045013501740212064,03phasig1500
1Heizung nur zwischen zwei Phasen *Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 60
 

Hochtemperaturöfen mit Molybdän-Disilizid-Beheizung mit Feuerleichtsteinisolierung bis 1700 °C

Hochtemperaturofen HFL 160/17 Hochtemperaturofen HFL 16/17

Schutzgitter vor den Heizelementen zum Schutz vor mechanischer Beschädigung

Begasungssystem für nicht brennbare Schutz- oder Reaktionsgase

Die Hochtemperaturöfen HFL 16/16 - HFL 160/17 zeichnen sich insbesondere durch die Auskleidung mit robusten Feuerleichtsteinen aus. Diese Ausführung empfiehlt sich, wenn beim Prozess aggressive Gase oder Säuren entstehen wie z.B. beim Schmelzen von Glas.

Standardausführung wie Hochtemperaturöfen HT, jedoch

  • Tmax 1600  °C oder 1700  °C
  • Robuste Feuerleichtsteinisolierung mit spezieller Hinterisolierung
  • Gemauerter Ofenboden aus Feuerleichtsteinen zur Aufnahme hoher Besatzgewichte
  • Bestimmungsgemäße Verwendung im Rahmen der Betriebsanleitung
  • NTLog Basic für Nabertherm-Controller: Aufzeichnen von Prozessdaten mit USB-Stick

Zusatzausstattung wie Modelle HT

ModellTmaxInnenabmessungen in mmVolumenAußenabmessungen in mmAnschluss-ElektrischerGewicht
 °Cbthin lBTHwert/kWAnschluss*in kg
HFL 16/1616002003002601610008901620123phasig1500
HFL 40/1616003003503504011309151890123phasig660
HFL 64/1616004004004006412309801940183phasig880
HFL 160/161600500550550160140012502100213phasig1140
            
HFL 16/1717002003002601610008901620123phasig1530
HFL 40/1717003003503504011309151890123phasig690
HFL 64/1717004004004006412309801940183phasig920
HFL 160/171700500550550160140012502100213phasig1190
1Heizung nur zwischen zwei Phasen *Hinweise zur Anschlussspannung siehe Seite 60