Thermprozesstechnik

Edelstahlfolien zum Schutz vor Oberflächenreaktionen

Werkstücke in Härtefolie

Um Einzelstücke vor dem Entkohlen zu schützen, können diese in eine Edelstahlfolie von der Rolle eingeschlagen oder in bereits vorgefertigte Umschläge oder Tüten verpackt werden. Die Rollen gibt es in unterschiedlichen Längen und Breiten, die Umschläge und Tüten werden in verschiedenen Abmessungen geliefert. Folie von der Rolle kann mit einer Goldblechschere zugeschnitten und das Werkstück entsprechend eingeschlagen werden. Eventuell notwendige Hilfsmittel wie Zangen und Spezialhandschuhe sind auf Seite 9 zu finden. Das so geschützte Werkstück kann dann in den warmen Ofen beschickt werden. Da die Folie sehr dünn ist, hat sie sofort nach dem Beschicken die Temperatur des Ofens angenommen und bindet den in der Folienverpackung eingeschlossenen Sauerstoff. Für das eigentliche Werkstück ist dann kein Sauerstoff zum Oxidieren mehr vorhanden. Das Werkstück bleibt sauber. Nach der entsprechenden Verweilzeit im Ofen wird das verpackte Werkstück in das Abschreckmedium getaucht. Nach dem Abschrecken wird die Folie entfernt und das Teil kann anschließend angelassen werden. Es ist darauf zu achten, dass die Folie nicht zu eng an dem Werkstück anliegt, da es sonst zu Beschädigung der Folie kommen kann. Sollte das Werkstück größere Durchbrüche haben und somit viel Sauerstoff eingewickelt werden, können diese mit Folienresten ausgefüllt werden. Die Oberfläche der Folie wird dadurch vergrößert. Vorsicht! Die Folie ist sehr scharfkantig. Handschuhe und Werkzeug benutzen.