Zubehör für Schöpf- und Kippöfen

Kragenplatte eines elektrischen Tiegelofens wegschwenkbar zum Tiegelziehen

Pneumatische Deckelöffnung

Chargierhilfe für Masseln

Arbeitsbühne für K 240/12

Tiegelbruchmeldung unterhalb des Notauslaufs eines Schmelzofens

Tiegelziehausführung mit schwenkbarer Kragenplatte

In der Standardausführung werden die Nabertherm Tiegelöfen mit einer Kragenplatte ausgeführt, die fest auf dem Ofen aufliegt. Die Schmelze wird per Hand oder mittels eines Schöpfautomaten aus dem Tiegel entnommen. Als Zusatzausstattung lassen sich die kleineren T-Modelle bis T 40... mit einer Kragenplatte ausrüsten, die zum Tiegelziehen vorbereitet ist. Die Kragenplatte wird zum Ziehen des Tiegels zur Seite geschwenkt, so dass der Bediener freien Zugang von oben zum Tiegel hat.

Pneumatische Deckelöffnung für Schöpföfen im Warmhaltebetrieb

Die Tiegelöfen der Baureihe T.. lassen sich als Zusatzausstattung mit einer pneumatischen Deckelöffnung ausrüsten. In der Standardausführung wird diese mit einem Fußpedal betätigt. Nach Drücken des Pedals wird der Deckel des Ofens zur Seite geschwenkt und der Bediener hat freien Zugang zum Tiegel. Auf Wunsch kann das Öffnen des Deckels auch über ein externes Signal angesteuert und ausgelöst werden, um den Schöpfprozess zu automatisieren. Aus energetischer Sicht bietet dieses sinnvolle Extra einen großen Vorteil, da der Ofen nur zum Befüllen oder Schöpfen geöffnet wird. Ein geschlossener Schmelzofen kann im Vergleich zum dauerhaft geöffneten Tiegelofen im Warmhaltebetrieb bis zu 50 % Energie einsparen (siehe hierzu auch Tabellen Energieverbrauch der einzelnen Schmelzöfen, Seite 7).

Chargiertrichter für Masseln

Speziell beim Aufschmelzen von Barren erleichtert der Chargiertrichter aus Edelstahl 1.4301 (304) das Beschicken des Ofens sehr. Lange Masseln können auch über den Tiegelrand hinaus chargiert werden und sinken anschließend geführt in den Tiegel. Bei Öfen, die mit einer Regelung mit Nachtabsenkung ausgeführt sind, kann so z.B. der Ofen am Abend befüllt werden und am nächsten Morgen steht eine komplette Schmelze zur Verfügung. Der Trichter eignet sich für alle Schmelzöfen, elektrisch oder gasbeheizt mit seitlicher Abgasführung.

Arbeitsbühne oder Plattform zum Chargieren für Schöpf- und Kippöfen

Für Schöpf- und Kippöfen können maßgeschneiderte Arbeitsbühnen oder Beschickungsplattformen geliefert werden. Beide Optionen dienen im Prinzip dem vereinfachten Zugang zum Ofen, insbesondere bei größeren Ofenmodellen. Über die Arbeitsbühne kann der Anwender von oben z.B. Masseln chargieren oder die Schmelze reinigen.

Tiegelbruchmeldung (bis T(B)../12)

Die Nabertherm-Schmelzöfen sind mit einem Notauslauf ausgerüstet. Sollte der Tiegel einmal brechen bzw. beginnen, Schmelze zu verlieren, so wird über die als Zusatzausstattung verfügbare Tiegelbruchmeldung ein Alarm gegeben, sobald flüssiges Metall aus dem Notauslauf austritt. Die Anzeige des Alarms erfolgt sowohl optisch über eine Warnlampe als auch akustisch über eine Hupe. Als Zusatzausstattung kann der Tiegelbruch auch per SMS auf ein oder mehrere Mobiltelefone gemeldet werden. Es können auch mehrere Öfen mit Tiegelbruchmeldung parallel angeschlossen werden.

Füllstandsmessung über optische Erfassung oder Gewichtsverlust

Wenn Tiegelöfen im kontinuierlichen Betrieb eingesetzt werden, kann es notwendig sein, den Füllstand des Tiegels zu überwachen und bei Erreichen des definierten Füllstandes ein Signal auszugeben. Das Signal kann entweder optisch, akustisch oder ein elektrischer Impuls zum automatischen Befüllen des Tiegels sein. Bei Erreichen des Minimalfüllstandes wird ein Zeichen zum Auffüllen des Tiegels gegeben, beim Erreichen des Maximalfüllstandes wird dieser Prozess wieder gestoppt. Die Messung des Füllstandes kann entweder über eine Wägeeinrichtung erfolgen, die unterhalb des Ofens installiert ist oder über eine Messsonde, die sehr genau den Füllstand aufnimmt und unabhängiger von externen Einflüssen arbeitet.

Separates Temperaturmessgerät für die Schmelze

Wenn Schmelzöfen lediglich mit einer Ofenraumregelung ausgeführt sind, dann kann über ein separates Temperaturmessgerät die Temperatur in der Schmelze, unabhängig von der Ofenregelung, kontrolliert werden. Das Messgerät ist geeignet für einen Temperaturbereich von 0 - 1300 °C und kann mit unterschiedlichen Tauchrohrlängen (200, 380, 610 mm) geliefert werden. Die Temperaturmessung erfolgt über ein Thermoelement NiCr-Ni. Die Eintauchlänge des Rohres sollte 2/3 der Elementlänge betragen, um die günstigste Reaktionszeit zu ereichen. Die durchschnittliche Reaktionszeit liegt bei 40 Sekunden. Das Thermoelement ist geeignet für alle NE-Metalle mit Ausnahme von Phosphorbronze.

Katalog Gießerei
(URL: http://www.nabertherm.de/produkte/giesserei/giesserei_deutsch.pdf)