H 700

Wochenzeitschaltuhr zum Umschalten zwischen Schmelztemperatur und Absenktemperatur

Bedienoberfläche Control-Center NCC auf PC-Basis

Schmelzbadregelung SPS und Touchpanel H 700

Die perfekte Art der Schmelzbadregelung wird über die SPS-Regelung H 700 dargestellt. Sie vereint einfachste Bedienung, eine präzise Regelung, umfangreiche Anwenderoptionen und professionelle Dokumentationsmöglichkeiten. Die Darstellung und Programmeingabe erfolgt direkt über ein sehr einfach zu bedienendes Touchpanel. Die Anzeige der Funktionen erfolgt in Klartext.

  • Betrieb mit Ofenraumregelung oder Schmelzbadregelung über Kaskade möglich
  • Anzeige mit einem graphischen Farbdisplay mit Übersicht aller Temperaturen
  • Sehr einfache Eingabe direkt auf dem Bedienbildschirm (Touchpanel)
  • Wochenzeitschaltuhr für Temperaturwechsel, Eingabe in Echtzeit
  • Für jeden Wochentag ein Programm mit 12 Segmenten einstellbar
  • Ein separates, frei programmierbares Vorbereitungsprogramm, z.B. zum Trocknen des Tiegels, geschützt über Schlüsselschalter
  • Sprachwechsel durch den Kunden möglich

Zusatzausstattung H 700

  • Manuelle Überlagerung des Programmablaufs
    • Wenn das laufende Programm verlängert werden und der Controller nicht in das nächste eingestellte Segment springen soll (z.B. Fortsetzung des Schmelzbetriebes im Falle von Überstunden), dann kann über einen Schlüsselschalter von Programmbetrieb auf Controllerbetrieb umgeschaltet werden. Der Controller arbeitet bis zum erneuten Betätigen des Schalters mit der zuletzt eingestellten Temperatur weiter. Im Hintergrund wird das Programm fortgesetzt. Wenn der Schalter nochmals betätigt wird, wird das Programm fortgesetzt.
  • Dokumentation des Schmelzbetriebes
    • Die H 700-Regelung kann mit der Nabertherm Control-Center Software (NCC) inkl. Personal Computer ergänzt werden. Die NCC-Regelung bietet eine komfortable Dokumentation des Schmelzbetriebes mit u.a. folgenden Dokumentationsmöglichkeiten:
    • Alle relevanten Daten wie Ofenraumtemperatur, Schmelzbadtemperatur, Meldungen etc. werden immer automatisch tageweise als Datei abgespeichert.
    • Die Schaltanlage wird mit einer Start- und einer Stopptaste ausgerüstet. Durch Drücken dieser Tasten wird die Schmelzbadtemperatur gesondert dokumentiert und als Datei abgespeichert. So können z.B. Kundenchargen separat betrachtet und archiviert werden.
  • Zusätzlich kann der PC auch als Bedienerschnittstelle mit allen Vorteilen eines Computers genutzt werden.

Zusatzausstattung für alle Controller

  • Temporäres Überbrücken des Schmelzbadbetriebes zur Erhöhung der Schmelzleistung
    • Wenn ein komplett entleerter Tiegel erneut chargiert wird, dann entsprechen die über das Schmelzbadthermoelement gemessenen Werte aufgrund der heißen Luft im Tiegel nicht der tatsächlichen Temperatur des noch kalten Metalls. Durch die vermeintlich zu hohe Schmelzbadtemperatur wird deshalb die Ofenraumtemperatur nicht hoch genug ausgesteuert. Über einen Schlagtaster wird temporär eine höhere Ofenraumtemperatur vorgegeben, als sie das Programm aussteuern würde. Die gewünschte Zeitspanne (max. 120 Minuten) und die Ofenraumtemperatur werden vom Bediener vorgewählt. Nach Ablauf der eingestellten Zeitspanne schaltet die Regelung automatisch wieder auf die vorherige Betriebsart zurück.
Katalog Gießerei
(URL: http://www.nabertherm.de/produkte/giesserei/giesserei_deutsch.pdf)